Saarbrücken-Premiere

Im Rahmen des Bundesmodellprojektes SAMO.FA (Stärkung der Aktiven aus Migratenorganisationen in der Flüchtlingsarbeit) vom Bundesverband NEMO e.V. lädt Haus Afrika e.V. zur Premiere des SAMO.FA-Films über die wichtige Arbeit von Migrantenorganisationen innerhalb der Stadtgesellschaft ein.

 

„Zentrales Thema in Saarbrücken ist die Wohnsituation Geflüchteter. Neben Saarbrücken haben wir auch in unseren Partnerstädten Dresden, Hannover und Dortmund gedreht. Ziel des Films ist es, ein möglichst umfassendes Bild der Arbeit von Ehrenamtlichen in verschiedenen Handlungsfeldern abzubilden. Da Sie selbst im Film zu Wort kommen, würde ich mich umso mehr freuen, bei dieser Premiere zahlreiche Akteure in der Flüchtlingsarbeit begrüßen zu dürfen“, erklärt Dr. Kristin Wenzel, Referentin für Presse und Öffentlichkeitsarbeit bei NEMO e.V., Dortmund.
 

Die Veranstaltung beginnt  im Haus Afrika (Großherzog-Friedrich-Straße 37, 66111 Saarbrücken) um 18.30 Uhr mit einem Empfang. Es folgt die Filmvorführung ab 19.00 Uhr. Im Anschluss wird über das Engagement der vielen Ehrenamtlichen und die damit verbundenen Herausforderungen diskutiert. Die Ehrenamtlichen erwartet eine besondere Danksagung durch Beatrix Butto, SAMO.FA-Netzwerkbegleiterin Süd (Forum der Kulturen, Stuttgart) und Edvenir Chababy, Vorsitzende von Haus Afrika e.V.

 

Die musikalische Umrahmung der Veranstaltung übernehmen die Künstler Kevin Alamba und Mamadou Diallo.
 

Das Publikum ist herzlich eingeladen. Eintritt: frei
Infos bei Haus Afrika, Tel.: 0681-940 32 58. www.hausafrika.de